Die neue Heizung und der Blitzschutz

Vielerorts ist es an der Zeit, dass Eigenheimbesitzer ihre Heizung auswechseln lassen. Vor 30 Jahren etwa, als der Bau von Eigenheimen eine Blüte hatte, wurden die damals modernsten controller-78445_640(4)Heizungen eingebaut. Aber 30 Jahre sind ins Land gegangen und was damals modern war, ist heute Schrott.

Außerdem müssen wegen der geänderten Abgasvorschriften sowieso viele Heizungen erneuert werden, auch wenn sie noch funktionieren. Zudem steht vielerorts der Wechsel des Heizmediums an. Während früher vor allem Ölheizungen gebaut wurden, stehen heute modernere Gas- oder Holzpelletheizungen zur Auswahl.

Der Schornsteinfeger wird festlegen, in welchem Haus welche Heizung noch betrieben darf und in welchem nicht. Wohl dem Häuslebesitzer, der sich dafür einige Rücklagen geschaffen hat.

Niedrigenergieheizungen sind in

Heizungsanlagen, die besonders wenig Energie benötigen, sind nicht nur im Trend, sie sind auch vorgeschrieben, wenn eine Heizung neu gebaut wird. Welche Art von Heizung im eigenen Haus verwendet werden kann, legt der Schornsteinfeger fest, möglicherweise auch die Gemeinde. Niemand möchte mehr einen Öltank im Keller haben, mit all seinen Gefahren. Wer genügend Platz hat, kann sich eine Holzpelletheizung anschaffen. Das Medium der Wahl ist jedoch Gas.

Entweder per Leitung von der Straße oder als Tank. Welches Heizmedium auch immer verwendet wird, jede moderne Heizungsanlage benötigt einen langen Schornstein. Und zwar einen aus Edelstahl. Denn bei den niedrigen Abgaswerten, die Niedrigtemperaturheizungen heutzutage haben, ist die Abgastemperatur nicht hoch genug, um einen gemauerten Schornstein vorschriftsmäßig betreiben zu können.

Also muss ein Edelstahl-Abzugsrohr her. Wird ein Eigenheim neu gebaut und ein Abzugsrohr aus Edelstahl installiert, ist das kein Problem. Im Altbau hingegen muss nicht nur das Abgasrohr in den Schornstein eingepasst werden. Das ist das geringste Problem.

Blitzschutz

Wird bei einem bestehenden Altbau ein Edelstahlrohr gesetzt, ist dieses normalerweise höher als die installierte Blitzableitung. Ein Blitz schlägt üblicherweise immer in den höchsten Punktein. Wenn das Edelstahlrohr der höchste Punkt ist, sucht sich der Blitz diesen Einschlagspunkt. Wenn dann noch die Heizung gut geerdet ist, was eigentlich selbstverständlich sein sollte, hat der Blitz einen idealen Weg durchs Haus gefunden. Das kann zur Totalvernichtung des Hauses führen. Also muss die Blitzschutzanlage eines solchen Hauses auf den neuesten Stand gebracht werden.

Comments are closed.

Post Navigation